Skip to main content

Terminschutzantrag

Der Terminschutzantrag muss spätestens 12 Wochen vor der geplanten Prüfung in der swhv-Geschäftsstelle eingegangen sein.

Im Terminschutzantrag muss der Name des Leistungsrichters (LR) eingetragen werden. Der ausrichtende Verein muss den Termin vorab mit dem LR absprechen.

Aktuell gibt es in Deutschland nur einen zugelassenen Leistungsrichter.

Sollte ein Leistungsrichter aus dem Ausland gewünscht werden, dann beantragt der swhv über den dhv/VDH die Freigabe des LR aus dem Ausland. Sobald die Zusage des Landes vorliegt, darf der Verein dies veröffentlichen.